geschenke

Gartenrezepte

Rosenrezepte

Rosengelee

ca. 15 Stück Biorosenblütenblätter (stark duftend)
15 Stück Limetten
750 ml Rosewein
1kg Gelierzucker
etwas Gelierhilfe oder Instantgelatine

Rosenblütenblätter ausklauben. Blätter in einen Topf geben, mit dem Rosèwein und 5 in Scheiben geschnittenen Limetten über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag den Saft von 10 Limetten und den Gelierzucker und Gelierhilfen zufügen und unter ständigem Rühren alles zum Kochen bringen.
Nach 5 Minuten Kochzeit durch ein Sieb abgießen und in kleine Einmachgläser füllen, dann kalt stellen.

Kandierte Rosenblütenblätter

Rezept 1
1 Tasse Rosenblütenblätter
1 Eiweiß
½ Tasse Staubzucker

Die Rosenblütenblätter ausklauben, Steilansatz entfernen, dann einzeln mit einem Backpinsel von beiden Seiten mit dem Eiweiß bestreichen.
Die bestrichenen Rosenblütenblätter von beiden Seiten durch den Staubzucker ziehen und auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) legen.
Circa 1 Stunde bei 50°C im Backrohr trocknen, dieses dabei leicht geöffnet halten (zum Beispiel einen Holzköchlöffel in die Tür klemmen).
Die fertigen Rosenblütenblätter trocken und dunkel aufbewahren, zum Beispiel in einer Keksdose, wobei man zwischen die einzelnen Lagen Pergamentpapier legt.

Rezept 2
20 frische, duftende Rosenblütenblätter
2 Eiweiß
100 g Staubzucker

Die Rosenblütenblätter ausklauben, Steilansatz entfernen.
Dann in Eischnee von 2 Eiweiß tauchen und auf ein mit Staubzucker bestreutes Pergamentpapier legen. Die Blütenblätter auf beiden Seiten mit Stauzucker bestreuen und im lauwarmen Backrohr trocknen lassen (Backblech mit Backpapier auslegen). Lagenweise auf Pergamentpapier schichten und in gut verschlossenen Dosen oder Gläsern bis zum Verbrauch aufbewahren.
Statt einzelner Rosenblütenblätter können auch ganze gereinigte Röschen verwendet werden.

 

Diese Blüten kann man auch kandieren: Borretsch, Duftveilchen, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Primeln,...
Je größer die Blüten sind, umso leichter sind sie zu kandieren.

 

Anmerkungen:
Am besten schmecken Blüten, die auch duften.
Kandieren ist eine große Patzerei, aber es lohnt sich.

 

Kräuterrezepte

Wildkräuteraufstrich

1 Handvoll Kräuter (je nach Saison zB Blätter von Gänseblümchen, Giersch, Gundelrebe (ganz wenig), Löwenzahn, Vogelmiere..)
1 Packung Topfen oder Tofu
1 EL Rahm
Senf
Salz

Topfen/Tofu mit Rahm und Senf vermengen
Kräuter auslesen, fein schneiden und mit Topfen/Tofu vermengen
Aufstrich mit Blüten von Gänseblümchen und kleinen Kräuterblättchen dekorieren.


Vogelmierenpesto

800 g Vogelmiere
biologisches Olivenöl nach Bedarf
200 g Pinienkerne
160 Käse (zB 100 g Gouda und 60 g Parmesan od. Pecorino)
1 TL Salz (wenn nötig)
Etwas Pfeffer

Pinienkerne mit Pürierstab und Olivenöl mixen, geriebenen Käse dazugeben (Olivenöl nach Bedarf)
Vogelmiere ganz fein schneiden, mit Kochlöffel mit der Pinien-Käse-Olivenölmasse vermengen
Mit Salz (wenn nötig) und etwas Pfeffer abschmecken

In saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen, mit Olivenöl bedecken (so hält es besser). Schmeckt gut zu Nudeln oder Reis.
Anmerkung: wenn das Vogelmierenpesto zu warm wird (mit Pürierstab zubereitet) kann es sein dass es bitter wird.